Auch im Herbst und Spätherbst muss bei anhaltender Trockenheit gewässert werden. Immergrüne und neu gepflanzte Pflanzen brauchen weiterhin ausreichend Wasser.

Neu gepflanzten Pflanzen fehlen noch die nötigen feinen Wurzelhaare, um sich selber mit Wasser zu versorgen. Auch wenn sie bereits die Blätter verloren haben und die Temperaturen fallen, entwickeln sie Wurzeln. Dazu muss aber im Boden Wasser vorhanden sein.

Immergrüne Pflanzen verdunsten unabhängig von der Aussentemperatur Wasser. Auch an frostigen Tagen, wenn die Sonne scheint. Viele Immergrüne Sträucher sind in den letzten Jahren nicht erfroren, sondern vertrocknet. Denn obwohl sie weiter verdunsten, können sie aus dem gefrorenen Boden kein Wasser mehr aufnehmen. Gerade deshalb ist es wichtig, vor dem Frost für ausreichenden Wasservorrat in den Pflanzen zu sorgen. Wenn Sie in den Wetternachrichten erfahren, dass frostige Tage angesagt werden, sollten Sie auf jeden Fall vorher noch einmal gießen.

Es ist schwierig, pauschale Angaben über die Menge und Häufigkeit des Wässerns zu machen. Kontrollieren Sie einfach, indem Sie neben den Pflanzen ein ca. 15 cm tiefes Loch graben und die Bodenfeuchte dort überprüfen.